Header_Therapiehunde.png
Therapiehunde-ArbeitTherapiehunde-Arbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Gesundheitsförderung
  3. Therapiehunde-Arbeit

Therapiehunde-Arbeit

Ehrenamtlich mitarbeiten

Es ist wissenschaftlich belegt, dass sich der Kontakt zu Tieren positiv auf das Lebensgefühl und das Wohlbefinden von Menschen auswirkt. Das eröffnet neue Wege in der Betreuung und Therapie von Menschen. Durch unsere Teams können Altenpflegeheime, Kindergärten, Wohnheime für Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen, Tiere in das Alltagsgeschehen oder die pädagogische Arbeit integrieren, ohne dass die Einrichtung selbst einen hohen organisatorischen oder personellen Aufwand hat. Das Therapiehundeteam besucht die Einrichtungen gerne nach Absprache, aber ohne jeglichen Anspruch an die besuchten Menschen.

Ansprechpartnerin

Tanja Georg
Therapiehunde

02771 303 - 48
tanja.georg(at)drk-dillenburg.de

Montags - Donnerstags:
09:00 - 13:00 Uhr

  • Unsere Ziele

    Sinnes- und Bewegungsanreize setzen

    • Sozialkontakte stiften
    • Kinder den artgerechten Umgang mit Hunden vermitteln
    • Ausdruck von Gefühlen erleichtern
    • Abwechslung schaffen
    • Körperkontakt ermöglichen
    • Einsamkeit abbauen
    • Freude schenken
  • Unsere Zielgruppen
    • Kindergärten / Schulen
    • Behinderteneinrichtungen
    • Seniorenheime
    • Krankenhäuser / Reha-Einrichtungen
    • Andere soziale Einrichtungen
  • Unsere Teams

    Ein DRK Therapiehunde-Team besucht pflegebedürftige Senioren, Menschen mit Behinderungen, Kindergärten und Schulen.

    Die Hundeführer arbeiten ehrenamtlich, das heißt freiwillig und unentgeltlich.

    Sie werden intensiv auf ihre Einsätze vorbereitet. Nach bestandenem Eignungstest gehen Mensch und Hund in die 40 Unterrichtseinheiten umfassende Therapie-Grundausbildung, die sowohl praktische als auch theoretische Inhalte vermittelt. Es folgen Hospitationen bei Erfahrenen Therapiehundeführern und schließlich die Abschlussprüfung.

    Regelmäßige Fortbildungen sind ebenso selbstverständlich, wie die Möglichkeit, die Kriseninterventionsteams bzw. Notfallseelsorge im Bedarfsfall zu kontaktieren.

    Die Einsätze dauern ca. 1 Stunde und werden regelmäßig, ein- oder mehrmals pro Monat durchgeführt.

Leitung der Therapiehundearbeit

Monika Entrop
E-Mail: monika.entrop@rotkreuz.team

Dr. Christine Fehringer
E-Mail: christine.fehringer@rotkreuz.team

Auch Sie können helfen

Zwar engagieren sich unsere Teams ehrenamtlich, aber Sie benötigen Ihre Unterstützung, um sinnvoll und wirksam arbeiten zu können.

Ihre Spende hilft unseren Teams, sich weiter aus- und fortzubilden und benötigte Materialien zu beschaffen.

Konto-Nr. 14688
Bankleitzahl 516 500 45
Bezirkssparkasse Dillenburg
Verwendungszweck: Therapiehundegruppe


Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit einem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf oder wenden Sie sich über das Kontaktformular an uns.

Kontaktformular

Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutz-Hinweise habe ich zur Kenntnis genommen.