DRK, soziale Arbeit, Beratung, Mikration, Mettmann
Migrationsberatung für erwachsene ZuwanderInnenMigrationsberatung für erwachsene ZuwanderInnen

Migrationsberatung für erwachsene ZuwanderInnen

Katrin Schwehn

Tel.: 02771 303 26

Mail: katrin.schwehn(at)drk-dillenburg.de

Im Rahmen der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderinnen können Ratsuchende in verschiedenen Bereichen des täglichen Lebens Beratung, Unterstützung und Begleitung erhalten

Die Migrationsberatung unterstützt dabei Menschen mit Migrationshintergrund, die älter als 27 Jahre sind, indem sie den Integrationsprozess gezielt initiiert, steuert und begleitet. Die Hilfestellung konzentriert sich insbesondere auf die sprachliche, berufliche und soziale Integration. Die Beratung und Begleitung erfolgt individuell, gratis und in einem vertraulichen Rahmen.

Die MBE soll einen qualitativen Beitrag dazu leisten, die ZuwandererInnen zu selbstständigem Handeln in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens zu befähigen. Hierzu trägt ein Förderplan bei, der Aufgaben von BeraterInnen und KlientInnen klar benennt und voneinander abgrenzt. Dies geschieht im Rahmen einer bedarfsorientierten Einzelfallberatung für ZuwandererInnen auf der Grundlage eines professionellen Case-Management-Verfahrens.

Die Heranführung und Weiterleitung der Klienten an die Regeldienste (Jobcenter, Agentur für Arbeit) sowie eine konstruktive Zusammenarbeit mit diesen ist ein weiteres Ziel der MBE.

Darüber hinaus gehören die Mitarbeit in kommunalen Netzwerken und die Mitwirkung bei der kulturellen Öffnung der Regeldienste und Verwaltungsbehörden zum Tätigkeitsbereich der MBE. Auf diese Weise sollen bedarfsgerechte Integrationsangebote gefördert werden.

Ansprechpartner

Shaleen Bender

Tel.: 02771 303 26

Mail: shaleen.bender(at)drk-dillenburg.de

Wir beraten, unterstützen und begleiten in folgenden Bereichen:

 

  • Bildung und Spracherwerb (erlernen der deutschen Sprache)
  • Arbeits- und Wohnungssuche, Unterstützung bei Bewerbungen
  • Fragen zum Aufenthalt oder Familienzusammenführung
  • Unterstützung im Umgang mit Behörden und Einrichtungen (Jobcenter, Sozialamt, Krankenkasse etc.)
  • Fragen zum Thema Gesundheit, Familie, Erziehung, Schule
  • Freizeit- und Kontaktmöglichkeiten